Sie befinden sich hier

Inhalt

Hausordnung

Wir alle, Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte, sind dafür verantwortlich, unser Zusammenleben an der Carl Zuckmayer Realschule plus und Fachoberschule Nierstein zu gestalten, miteinander rücksichtsvoll umzugehen und das Gebäude, die Einrichtung und die Anlagen schonend zu nutzen. Daher haben wir gemeinsam folgende Regeln aufgestellt:

1. Allgemeine Feststellungen

Das Schulgelände der Realschule plus und Fachoberschule Nierstein umfasst die Bereiche Schulgebäude und Schulhöfe, Rundsporthalle, Lehrerparkplätze, Bushaltestelle und Sportplatz. Die Begriffe "Schulgelände" und "Schulhof" sind in der Hausordnung nicht austauschbar.

Der Parkplatz, der Bereich um die Turnhalle und die Bushaltestelle gehören nicht zu den Schulhöfen. Die sicherheitstechnischen Einrichtungen im Schulgebäude (z.B. Brandschutztüren, Flurabschlusstüren, Feuermelder, Feuerlöscher, Rauchmelder usw.) dürfen nicht betätigt oder manipuliert werden. Wer die sicherheitstechnischen Einrichtungen unerlaubt betätigt oder beschädigt, gefährdet alle Schülerinnen und Schüler.

Als Grundsatz gilt: Wer vorsätzlich oder groß fahrlässig einen Schaden verursacht, wird zur Beseitigung des Schadens verpflichtet. Der Abfall wird in der Schule getrennt. Abfall gehört in die vorgesehenen Mülleimer. Einwegverpackungen sind in der Schule unerwünscht.

2. Gesetzliche Regelungen

In Ergänzung des überall geltenden Jugendschutzgesetzes ist für alle Schülerinnen und Schüler durch die Schulordnung festgelegt, dass das Rauchen und der Genuss von Alkohol oder sonstiger Drogen auf dem Schulgelände und bei allen Schulveranstaltungen verboten ist.

Schülerinnen und Schüler, die gegen diese Regelung verstoßen, können auf Zeit von der Teilnahme am Unterricht ausgeschlossen werden. Aufgrund der Aufsichtspflicht der Schule ist ein Verlassen des Schulgeländes während der Unterrichtszeit grundsätzlich verboten. Ausnahmen sind nur auf Antrag der Erziehungsberechtigten und mit Zustimmung einer Lehrkraft möglich.

Bei vorzeitig beendetem Unterricht gelten die zwischen der Schule und den Erziehungsberechtigten getroffenen Vereinbarungen. Für Schulveranstaltungen außerhalb des Unterrichts gelten die jeweiligen Vereinbarungen. Schulfremden Personen ist das Betreten des Schulgeländes ohne Genehmigung verboten. Besucher melden sich im Sekretariat.

3. Verhalten außerhalb des Unterrichts

Um eine Gefährdung von Personen zu vermeiden, ist das Befahren des Schulgeländes mit Fahrrad, Moped, Motorrad während der Schulzeiten nicht gestattet. Vor Unterrichtsbeginn und nach Unterrichtsschluss können sich alle Schülerinnen und Schüler auf den Schulhöfen oder im Aufenthaltsraum aufhalten. Alle Fahrschüler gehen auf direktem Weg von der Bushaltsstelle bzw. vom Bahnhof auf den Schulhof oder in den Aufenthaltsraum (Versicherungsschutz). Fällt unvorhergesehen Unterricht in der 1. Stunde aus, halten sich die Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht in den angegeben Räumlichkeiten auf.

Bei ungünstigen Witterungsbedingungen (z.B. Regen, Schneefall oder Kälte) entscheidet die Aufsicht am Haupteingangder Schule, ob die Schülerinnen und Schüler in der Halle bleiben dürfen. Diese Regelung gilt sinngemäß auch für die Hofpausen. In Freistunden halten sich die Schülerinnen und Schüler grundsätzlich in der Halle oder auf dem unteren Schulhof auf.

Das Betreten von Klassen-, Fachräumen oder der Rundsporthalle ist nur in Anwesenheit oder mit Erlaubnis einer Lehrkraft gestattet. Besondere Regelungen (z.B. Sicherheitsbestimmungen) für Fachräume oder die Turnhalle sind unbedingt zu beachten. Sportklassen warten nach der Pause an der Treppe im oberen Schulhof auf die Sportlehrkräfte. Die Schülergarderoben sind aus hygienischen Gründen außerhalb der Unterrichtsräume aufzubewahren.

Zu Beginn der beiden Hofpausen begeben sich die Schülerinnen und Schüler auf direktem Weg auf die Schulhöfe. Treppen sind keine Sitzgelegenheiten. In den Toiletten ist auf Sauberkeit und Ordnung zu achten. Toiletten sind sauber zu halten.

Ballspiele sind nur in den dafür vorgesehenen Bereichen erlaubt. Fußball darf auf dem Schulhof nur mit Softbällen gespielt werden. Jede Klasse hat im Schuljahr eine Woche Hofdienst.

4. Verhalten während des Unterrichts

Jeder Schülerin, jeder Schüler muss mit dazu beitragen, dass die für das Lernen notwendige gute Arbeitsatmosphäre vorhanden ist. Das Aufrechterhalten einer äußeren Ordnung (Ordnungsdienst, Tafeldienst, Kartendienst etc.), der verantwortungsbewusste Umgang mit persönlichem und Gemeinschaftseigentum, Umgangsformen, die andere nicht verletzen usw. sind nur einige Voraussetzungen hierfür. Ordnungsdienst, Tafeldienst und Kartendienst sind in der Klasse einzuteilen. Nach Unterrichtsschluss regelt eine Checkliste die Ordnung im Klassenraum und Fachraum.

Es ist den Schülerinnen und Schülern verboten, Gegenstände, die nicht Unterrichtszwecken dienen, mit in die Schule zu bringen. In der Schule verboten sind Messer, Waffen, Laserpointer, Skateboards, Inlineskater, Roller. Handys, Walkman, Discman sind erlaubt, müssen aber ausgeschaltet im Ranzen verbleiben.

5. Gefahren/Unfälle/Katastrophen

Jeder hat sich so zu verhalten, dass Gefahren für den Einzelnen und für die Allgemeinheit vermieden werden. Dies gilt auch für den Schulweg (Bus, Bahn etc.). Auf dem Schulweg gelten die gleichen Verhaltensmaßregeln wie in der Schule. Bei Unfällen ist umgehend eine Lehrkraft, das Sekretariat oder der Hausmeister zu verständigen. Den Brand- bzw. Katastrophenfall regelt die Brandschutzordnung. In jedem Fall ist den Anweisungen der Lehrkräfte Folge zu leisten.

6. Unterrichtszeiten

 von:bis:
1.Stunde07:55 Uhr08:35 Uhr
2.Stunde08:35 Uhr09:20 Uhr
Pause09:20 Uhr09:35 Uhr
3.Stunde09:35 Uhr12:25 Uhr
4.Stunde10:25 Uhr11:05 Uhr
Pause11:05 Uhr11:25 Uhr
5. Stunde11: 25 Uhr12:10 Uhr
6. Stunde12:10 Uhr12:55 Uhr
Pause 12:55 Uhr13:15 Uhr
7. Stunde13:15 Uhr14:00 Uhr
Pause14:00 Uhr14:10 Uhr
8. Stunde14:10 Uhr14:55 Uhr
9. Stunde15:00 Uhr15:45 Uhr

7. Schlussbemerkung

Abweichungen von der Nachmittagsregelung (z.B. zur Verkürzung der Mittagspause) können nur mit dem Einverständnis aller Betroffenen vereinbart werden. Verstöße gegen die Hausordnung werden gemäß dem Maßnahmenkatalog der Schulordnung bzw. der Schulregeln geahndet.

Kontextspalte