Unterricht

Wahlpflichtfachunterricht

Wahlpflichtfächer sind wesentliche Bestandteile des schulischen Angebots. Sie bieten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich nach Neigung und Begabung, gegebenenfalls auch nach Berufsvorstellung, für einen Lernschwerpunkt zu entscheiden.

Was unterscheidet die Wahlpflichtfächer von den Pflichtfächern?

  • Nach individuellen Begabungen und Neigungen soll die Entscheidung für das Wahlpflichtfach getroffen werden
  • Die Note des Wahlpflichtfaches kann zum Ausgleich eines Hauptfaches  (Deutsch,  Englisch oder Mathematik) herangezogen werden.
  • Die Gruppenstärke im Wahlpflichtfach liegt unter der normalen Klassenstärke

In Klasse 6 erfolgt die Entscheidung für das Fach Französisch oder für ein Orientierungsangebot, in dem die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Schwerpunkte und  Arbeitsweisen der Fächer Hauswirtschaft und Sozialwesen (HuS), Technik und Naturwissenschaften (TuN), sowie Wirtschaft und Verwaltung (WuV) gewinnen. Sie sollen  in die Lage versetzt werden, sich auf der Grundlage ihrer Interessen, Neigungen und Stärken für eines der drei Fächer am Ende der Orientierungsstufe entscheiden zu können. Die Wahl ist verbindlich für 4 Jahre. Das gewählte Fach wird ab der Klassenstufe 7 bis zur Klassenstufe 10 mindestens zweistündig je Schuljahr angeboten. Ab der Klassenstufe 7 kommt ein schuleigenes Wahlpflichtfach  hinzu, das ebenfalls zweistündig unterrichtet wird. Insgesamt umfasst der Wahlpflichtbereich 18 Wochenstunden in den Klassenstufen 6 bis 10. Französisch wird durchgängig ab Klasse 6 angeboten, um die Anschlussmöglichkeiten zu anderen Bildungswegen zu gewährleisten. Das heißt, von Klasse 6 bis 10  werden insgesamt 18 Wochenstunden in dieser Fremdsprache unterrichtet.

Angebot

  • Französisch (F)
  • Hauswirtschaft und Sozialwesen (HuS)
  • Technik und Naturwissenschaften (TuN)
  • Wirtschaft und Verwaltung (WuV)

Formulare

Alle wichtigen Formulare finden sie hier