Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage!

Nach fast einjähriger Vorbereitung wurde der Carl-Zuckmayer-Realschule plus und FOS Nierstein am 07.10.2020 in einer kleinen Feierstunde der Titel Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage durch den Regionalkoordinator Dr. David Emling verliehen.

Im vergangenen Schuljahr (2019/2020) haben engagierte Schüler/innen unserer Schule zunächst in einer Gesamtkonferenz ihre Idee vorgestellt und für die Unterstützung durch Lehrkräfte und Eltern geworben. Dann haben sie in allen Klassen für dieses Projekt geworben. Unter Koordination von Frau Michel konnte die erforderliche Zahl an Unterstützern erreicht werden und wir freuen uns sehr, dass unsere Schule diese Selbstverpflichtung eingeht.

Patin unserer Schule für dieses Projekt ist die Niersteiner Weinkönigin Gina Gehring. In ihren Grußworten hoben Herr Ritter, Herr Dr. Emling und Frau Gehring die Aktualität des Themas Zivilcourage und auch die Bedeutung des gemeinsamen Einstehens gegen Rassismus hervor. Hierbei wurde betont, dass mit der Titelverleihung der Weg in eine Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage nun erst so richtig beginnt. Nun gilt es weiter und noch stärker, im Alltag dieser Selbstverpflichtung nachzukommen und sich aktiv gegen Fremdenfeindlichkeit, Mobbing und Rassismus zu stellen und sich für ein gutes Schulklima, in dem sich alle Beteiligten der Schule wohlfühlen, einzusetzen.

Durch Frau Michel wurden in einer Präsentation einige bereits durchgeführte Projekte und Aktionen zum Thema Rassismus, Diskriminierung, Gewalt und Ausgrenzung vorgestellt. Hierbei fesselte vor allem ein im letzten Jahr unter Leitung von Frau Osiecki entstandener Film zum Pogrom 1938 alle Beteiligten. Daneben wurden unsere vielfältigen Aktivitäten wie beispielweise die regelmäßigen Besuche in der KZ- Gedenkstätte Osthofen, die Thematisierung der Stolpersteine im Unterricht, Lesungen und Vorträge zum Thema Rassismus und Hatespeech sowie Theateraufführungen zum Thema Diskriminierung und Ausgrenzung als Beispiele für das Engagement der Schule in diesen Bereichen gezeigt.

Wir hoffen, dass in den nächsten Jahren noch viele tolle Projekte und Aktionen zu diesem wichtigen Thema hinzukommen und das Thema Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage auch im Alltag unserer Schule umgesetzt wird.

Die allererste Aktion findet gleich nach den Herbstferien statt. Hier wird ein von Schülern selbst erstelltes Video rund um die Verleihung nach den Ferien in allen Klassen aufgegriffen und daran anschließend eine Themen- und Ideensammlung für Projekte und Veranstaltungen initiiert. Denn das ist das Entscheidende für die Zukunft als Schule ohne Rassismus und Schule mit Courage: Alle Beteiligten an der Schule, also insbesondere unsere Schülerinnen und Schüler sollen Teilhaber und Motoren dieses Projekts bleiben.

Johanna Michel | Matthias Ritter